Jürgen
  • 243 Posts
  • 94 Comments
Joined 7M ago
cake
Cake day: Jan 01, 2022

help-circle
rss





Ja das zweifelt auch niemand an? Zitat aus dem Artikel:

So gibt es beispielsweise XY-Frauen, die chromosomal männlich sind, sich aber aufgrund einer Androgeninsensitivität überwiegend oder vollständig weiblich entwickeln. Es gibt im Wesentlichen Frauen, die keine Ahnung haben, dass sie XY-Chromosomen haben.



hm, da würd ich nicht zustimmen, deutschland hat gerade in europa schon sehr viel macht. zusammen mit z.B. frankreich ist Deutschland in der EU bestimmt sehr dominierend.

würde aber zustimmen dass die USA mehr macht hat


welchen argumenten von dem artikel stimmst du nicht zu? bist du wissenschaftler?





aus dem Artikel von oben:

Erstarken radikalislamischer Gruppen bereiten könnte. Cavusoglu konterte: „Die YPG und PKK sind Terrororganisationen und haben nichts mit dem Kampf gegen den IS zutun.“ Falls Deutschland gegen den IS kämpfen wolle, „dann müssen Sie so wie wir auf das Feld“, forderte er.

Die YPG und PKK waren beides gruppen die jesiden vor dem IS schützten, als der Iran, Irak und Türkei allesamt ihre Truppen schon abgezogen hatten, 2014.

Zitat vom Spiegel (https://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-was-wurde-aus-den-jesiden-im-nordirak-a-994862.html):

Kurdische Einheiten hatten bei dem IS-Angriff auf Sindschar eingegriffen und deren weiteren Vormarsch gestoppt - allerdings waren es nicht die Peschmerga gewesen, sondern Kämpfer des syrischen Ablegers der verbotenen PKK.

Cavusoglu sagt, dass die PKK und YPG terrorgruppen sind. Dazu empfehle ich das Video vom Journalisten und Kriegsreporter Konstantin Flemig das diese frage beantwortet: https://www.youtube.com/watch?v=8Sys6-XCUXs

Mit den grauen Wölfen ignorieren sie aber gleichzeitig türkische Rechtsextreme, die mit keinem Wort erwähnt werden. https://www.youtube.com/watch?v=xSKfo9l-BKE





Erinnert sehr stark an Oury Jalloh, der 2005 in Dessau auf ähnliche weise in einem Polizeirevier-Gefängnis starb, wo ebenfalls niemand Zweifel daran hatte dass man sich mit gefesselten Händen und Füßen selbst entzünden kann. Gerade wo Gefängnisse so gebaut sind dass dort absolut nix ist womit man sich selbst verletzten könnte, um Suizide zu verhindern





Thread von einer patientin der verstorbenen Ärztin Dr. Lisa Maria Kellermayr darüber wie sie als einzige Ärztin sich extra viel zeit nahm für eine patientin mit chronischer erkrankung und ein detail entdeckte das alle anderen ärzte nicht gesehen hatten und deshalb der patinetin das richtige medikament verschrieb, weshalb es ihr deutlich besser ging (über nitter proxy): https://nitter.net/Shirleyinaktiv/status/1553126859914846209



Suizid von Dr. Lisa Maria Kellermayr (setzte sich für impfungen und Long-Covid Patient*innen ein) - Querdenker-Gewaltandrohungen und verweigerung von Polizeischutz (Österreich)
Kontext: * ärztin bekommt seit langer zeit häufiger morddrohungen z.B. per mail. eine davon schildert detailiert wie eine person als patient in ihre praxis kommen möchte, irgendwann und sie da töten möchte. Ziel: Angst. * scheinbar wurde sie auch schon in der praxis selbst bedroht, laut https://nitter.net/vanderbellen/status/1553058579581648898#m * Sie fragt Polizeischutz an, wird abgelehnt * Sie bezahlt privaten Sicherheitsdienst um ihre Praxis abzusichern. Das treibt sie in den finanziellen ruin, sie schließt ihre Praxis. * Danach suizid incl nicht-öffentliche Abschiedsbriefe. Längere Threads von Twitter (über nitter proxy): * Thread vom Falter-Chefredakteur Florian Klenk bzgl der reaktion der polizei (1. juli) https://nitter.net/florianklenk/status/1542761605523537921 * Einordung des Suizids von Natasha Strobl: https://nitter.net/Natascha_Strobl/status/1553007988062969861 (29.juli) * englischer thread von Natasha Strobl: https://nitter.net/Natascha_Strobl/status/1553075842984689664 (29. juli) Nachrichtenmeldungen: * T-online post: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_100033590/corona-pandemie-von-impfgegnern-bedrohte-aerztin-tot-aufgefunden.html * österreichische zeitung https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/bedrohte-aerztin-tot-aufgefunden;art4,3688292 * krone: „Traue mich kaum noch, mit Hund Gassi zu gehen“ https://www.krone.at/2746080





mit “legitime Sicherheitsbedenken” meint die Türkei nicht etwa den islamischen Staat (die arbeiten sogar mit dem IS zusammen!) sondern allein die kurdische Bevölkerung, die eine große Minderheit sgruppe in der Türkei sind (und schon seiit der Gründung der Türkei bedroht werden, genauso wie Armenier und Aleviten.)


jo, und was wenn sich leute daran nicht stören? ich mein, das wird ja nicht plötzlich besser wenn leute sich in die schublade männlich/weiblich einsortieren?


ich kenne z.B. einen transmann mit vagina der seine vagina auch behalten will weil die viel cooler ist als ein penis und der nur “oberflächlich gesehen” als mann wirken möchte. D.h. er hat z.B. nen leichten (echt gewachsenen bart), keine brüste, nimmt seit paar jahren hormone, etc

–> aber ich glaube er wäre trotzdem relativ glücklich über die möglichkeit tampons im männer klo hygienisch entsorgen zu können.

–> um zum thema zurück zu kommen: ich glaube dass es kein eindeutiges biologisches geschlecht gibt, weil woran willst du das festmachen? testosteron level, chromosomen, geschlechtsmerkmale, etc? es bringt einfach nicht so viel alles was von der starren binarität abweicht als krankheit zu definieren. das zwingt menschen in schubladen, die nervig sind


aber was machst du wenn eine Person XXY hat und sich aber daran nicht stört und nicht die notwendigkeit sieht das zu beheben?

z.B. wenn person sich stattdessen dafür entscheidet “Okay, die kategorien männlich/weiblich passenn für mich offensichtlich nicht, ich bin nicht-binär”

–> und ich glaube es gibt viele leute die sich primär an der starren männlich/weiblich definition stören weil sie das halt gerade vor probleme im alltag stellt. Z.B. wenn sie von außen männlich aussehen, aber ne vagina haben und z.B. menstruieren und daher in der toilette einen mülleimer brauchen um da seine tampons reinzuwerfen.

Die klare trennung in “alles ist entweder klar männlich oder weiblich, alles andere ist krankhaft” führt zu problemen die gar nicht da sein müssten wenn man das lockerer sehen würde

–> krankheiten müssen nur behandelt werden wenn sich leute daran stören bzw wenn es einschränkungen gibt, sonst kann man gut auch damit leben, einfach.


nur dass es z.B. auch XXY chromosomen gibt oder XY chromosomen haben und trotzdem eine vagina entwickeln.

die essenz ist, dass geschlecht längst nicht so eindeutig ist wie gesellschaftlich gedacht.


Kontexthinweis:

2015 hat z.B. der Iran und die türkei etc. auch ihre einheiten von den IS-gebieten zurück gezogen und die dortige bevölkerung (z.B. aleviten) ihrer selbst überlassen.

Die kurdische freiheitsbewegung, d.h. konkret die kurdische gureilla wie z.B. die YPG waren die einzigen die die dortige bevölkerung nicht im stich gelassen haben und gegen den IS gekämpft haben.

Und das sind genau jende menschen die jetzt z.B. an die Türkei ausgeliefert werden in vielen ländern europas, allen voran: deutschland und schweden, die beide eine große kurdische bevölkerung haben.


meines wissens hatten die irgendwie eine gut funktionierende impfkampagne hatte ich mal gelesen

aber keine ahnung, kein detailwissen



wieviele weiße menschen sterben denn in psychatarieb wegenn zwangsbehandlungen? ich hab jetzt keine daten aber ich vermute dass das verhältnis von schwarzen todeszahlen höher ist als bei weißen menschen.

und wie würdest du das erklären? ich würde das mit strukturellem rassismus erklären.


np, aber was ist denn ein markt der möglichkeiten? :D


unterschiedliche formen von rassismus auf unterschiedlichen ebenen:

  1. medizinisch, bspw dass ärzte eben ihr medizinstudium mit weißen körpern machen und das dann bei schwarzen körpern schlechter wahrnehmen (bspw nebenwirkungen von medikamenten, wie bspw ausschläge auf der haut - die sehen halt anders aus auf schwarzer haut)

  2. struktureller rassismus auf der arzt-patienten ebene bzgl vertrauen und zuhören: weil rassismus überall in der gesellschaft verbreitet ist und schwarzen menschen überall misstraut wird, passiert das auch bei ärzten/psychologen. konkrete konsequenz: beschwerden werden weniger ernst genommen, siehe parallele zu “i can’t breathe”

  3. rassismus in form von “schwarze menschen sind minderwertig” der eben auch in der gesellschaft häufiger vorkommt und schwarze menschen häufiger zuspüren bekommen.

  4. allgemein sind zwangsbehandlungen in der psychatrie gefühlt relativ selten; der standard ist eher eine offene, wohlwollende patientenbeziehung wo man den leuten zuhört etc. Aber das geht nicht so gut wegen den obigen punkten und wenn die patientinnen mit rassismuserfahrungen negative vorerfahrungen hat oder misstrauen, gerade auch wenn BIPoC sich viel mit der amerikanischen Black community beschäftigen (weil es dort viel erfahrung gibt und sich das eher wie zuhause anfühlt) dann haben sie vermutlich zwangsläufig auch schon von https://www.mic.com/identity/tuskegee-experiment-racism-healthcare-persists gehört und teilen das rassismus bedingte misstrauen gegenüber ärzten und allgemein alles medizinische.


was ist ein markt der möglichkeiten? da ist eine paywall


FDP macht Politik für reiche leute, wenn die was nicht mögen stört mich das nicht tbh.

Ich mein, hallo, FDP möchte in einer Pandemie am Gesundheitswesen sparen