Raven
  • 102 Posts
  • 108 Comments
Joined vor einem Jahr
cake
Cake day: Feb. 06, 2022

help-circle
rss

Ja das ist eine der perversen Strategien von Zeit online. Die Paywall wird anscheinend erst nach einer gewissen Zeit oder nach einer gewissen Menge an Aufrufen, evtl. auch beides zusammen scharf geschaltet.


@chandler@feddit.de Natürlich könnte Lemmy einen massiven LiftUp brauchen. Auch wäre es evtl. gut die Idee eines Forums nach Reddit Art mit dem Ansatz von Sozialen Netzwerken zu verbinden.

@nachtigall@feddit.de Ja ein Draft System wäre gut. Genauso wie die Idee festlegen zu können wann ein Beitrag veröffentlicht wird. Wobei letzteres vor allen bei Fediverse Plattformen wie Friendica, Mastodon etc. der Fall ist.

@Tealk@lemmy.rollenspiel.monster Eines der Probleme von Lemmy ist in meinen Augen die Fixiertheit nur ein Newsaggregator sein zu wollen. Erst eigene Beiträge machen das Ganze sehr viel bunter und wertvoller für alle. Von mir aus könnte man das URL Feld ganz weg lassen. Aber ich wollte in dem Vorschlag die Möglichkeit nicht außen vor lassen.



Wie könnte man bei Lemmy die Oberfläche zur Beitragserstellung verbessern?
Leider gibt es bei Lemmy vergleichsweise wenige eigene Beiträge. Doch wie kann man das ändern? Ich habe mal meine Ideen dazu in ein Issue für die UI von Lemmy geschrieben: https://github.com/LemmyNet/lemmy-ui/issues/894 Und nun würde mich Eure Meinung dazu interessieren bzw. was Ihr meint was man besser machen könnte.

Mit mehr Druck und ungerechtfertigten Strafen wird man nur noch mehr Gegendruck erzeugen. Aber wie will man das in den Holzkopf gewisser Politiker hinein bekommen? Und von wegen Klima-Chaoten und Klima-RAF, das ist eiskalte Relativierung. Da frage ich mich doch gleich wer gegen die Auto-Extremisten die es nie schaffen eine gesetzlich vorgeschriebene Rettungsgasse zu bilden und nicht auf Fuß- und Radwegen zu parken entsprechend vorgeht. Den die kosten jedes Jahr wohl so etliche Leben.


Merkst Du eigentlich was für einen Blödsinn Du da von Dir gibst?


Das Problem wäre dann aber wohl das die Beharrungskräfte die solchen Veränderungen entgegen stehen dann nicht nur aus der Politik, sondern auch aus dem Gesundheitssystem selbst kommen würden.


ARD: Auftakt zur Klimakonferenz COP27 - Große Aufgaben, geringe Erwartungen
**Wie geht es weiter beim Kampf gegen die Erderwärmung? Darüber wird von heute an in Ägypten bei der Klimakonferenz beraten. Warum vor allem China im Fokus steht und welche Erwartungen im Raum stehen.** "Es gibt viele Krisen auf dieser Welt - aber diese ist die größte", sagt UN-Generalsekretär Antonio Guterres. Es sei die Krise unseres Lebens. "Wenn wir sie nicht lösen, gehen wir unter." ([weiter](https://www.tagesschau.de/ausland/cop27-erwartungen-101.html)) **Audio:** [Web](https://www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio-147751.html) | [MP3](https://download.media.tagesschau.de/audio/2022/1104/AU-20221104-1614-1400.hi.mp3) **Meine Meinung:** Es wäre so wichtig das auf der COP27 tiefgreifende und verbindliche Veränderungen festgelegt werden, jedoch ist zumindest meine Hoffnung bei absolut Null. Leider haben die Regierungen dieser Welt allzu oft ihre absolute Unfähigkiet gezeigt. Vielleicht erhalten wir nach dem großen Crash auf den wir zusteuern noch einmal die Chance es neu zu versuchen und besser zu machen. Dann allerdings unter massiv erschwerten Bedingungen.

ARD: Mahnungen vor COP27 - "Menschheit steuert auf Abgrund zu"
**Vor der heute beginnenden Weltklimakonferenz überwiegt bei vielen Wissenschaftlern der Pessimismus. Außenministerin Baerbock mahnte, 2022 dürfe trotz des russischen Angriffs auf die Ukraine kein verlorenes Jahr für den Klimaschutz werden.** Kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz COP27 in Ägypten hat Deutschland die Eindämmung der Erderwärmung als höchste Priorität bezeichnet. "Die Menschheit steuert auf einen Abgrund zu, auf eine Erwärmung von über 2,5 Grad, mit verheerenden Auswirkungen auf unser Leben auf dem einzigen Planeten, den wir haben", teilte Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) mit. Die Welt habe "alle nötigen Instrumente in der Hand, um die Klimakrise zu begrenzen und auf den 1,5-Grad-Pfad zu kommen"... ([weiter](https://www.tagesschau.de/ausland/erwartungen-klimakonferenz-cop27-103.html)) **Meine Meinung:** Der Aufruf Baerbocks ist doch der reine Hohn! Die Grünen sind genauso wie der Rest der Ampelkoalition doch Teil des Problems und nicht Teil der Lösung! Da wir viel zu lange gewartet haben, wird es uns nun nur noch mit recht radikalen Veränderungen und Lösungen gelingen die Klimaerhitzung zumindest zu beschränken. Verhindern können wir sie natürlich nicht mehr. Aber wenn wir es nicht zumindest schaffen sie auf ein Plus von 1,5°C zu beschränken, wird das fatale Folgen haben. Dann wird es so sein als wäre die globale Gesellschaft ein Zug der mit Volldampf gegen eine Wand fährt. Und ja auch eine Begrenzung der Erhitzung auf 1,5°C wird schon üble Folgen haben, weshalb es wichtig ist neben dem Kampf gegen die Klimaerhitzung auch massiv an der Klimaresilienz unserer Gesellschaft zu arbeiten. Um ehrlich zu sein sehe ich nicht wo wir das schaffen. Und wenn wir es schaffen, sehe ich nicht wie das mit einen weiteren Festhalten am von sehr vielen hoch gepriesenen Kapitalismus möglich sein soll.

ARD: Umstrittene Klima-Proteste - Union fordert härteres Strafmaß für Aktionen
**Aktionen der Aktivistengruppe "Letzte Generation" haben eine Debatte darüber ausgelöst, wie weit Protest gehen darf. Die Union will diese Grenzen nun durch ein härteres Strafmaß enger ziehen.** Nach umstrittenen Klima-Protesten der Aktivistengruppe "Letzte Generation" will die Union ein härteres Strafmaß für bestimmte Protestaktionen durchsetzen. Ein entsprechender Antrag werde derzeit vorbereitet und solle in der kommenden Woche in den Bundestag eingebracht werden, berichtet die "Bild am Sonntag"... ([weiter](https://www.tagesschau.de/inland/klima-proteste-letztegeneration-101.html)) **Meine Meinung:** Ich habe ja jetzt schon ein paar Aktionen von der Letzten Generation erlegt und diese waren **immer** so ausgelegt das eine Rettungsgasse gemäß den offiziellen Regelungen möglich gewesen wäre. Sprich es lag an den Autofahrern die keine Rettungsgasse gebildet haben! Wollte man die Aktivisten der Aktion für ihr tun bestrafen, dann müsste man zuerst einmal all die Falschparker die man seit Jahrzehnten ignoriert und damit die Gesundheit und das Leben anderer gefährden entsprechend betrafen! So sieht es aus!

ARD: "Vertical Farming" - Erdbeeren, die in den Himmel wachsen
**Die Idee des Vertical Farming, also des Obst- und Gemüseanbaus in die Höhe, stammt ursprünglich aus den USA und verbreitet sich weltweit. Eine besonders große Farm steht nahe New York.** "Hören Sie das?", fragt Henry Sztul. Eine Farm kann sich nach Natur anhören. Sie kann aber auch klingen wie eine Klimaanlage. Die Bowery Farm vor den Toren der Millionenmetropole New York ist nicht nur zu hören, meint Chef-Wissenschaftler Sztul. "Das erste, was du merkst, ist der Geruch. Du merkst, dass das hier eine Farm ist." Allerdings kann man das erst riechen, wenn man von draußen in die große Halle tritt, in der sich die Bowery Farm am Rande eines Industriegebiets erstreckt: und zwar in die Höhe... ([weiter](https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/vertical-farming-new-york-city-101.html)) **Audio:** [Web](https://www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio-147625.html) | [MP3](https://media.tagesschau.de/audio/2022/1103/AU-20221103-1111-3000.hi.mp3) **Meine Meinung:** Vertikal Farming kann in meinen Augen wenn man es entsprechend weiterentwickelt und ausbaut einen wichtigen Beitrag zur Ernährung der Weltbevölkerung, aber auch für den Klimaschutz leisten. Was ich bei dem Beitrag bemerkenswert finde, ist das nicht mit einen Sterbenswörtchen erwähnt wurde, dass die meisten entsprechenden und wohl auch größten Anlagen in diesem Bereich in Japan und China stehen.

Ein Losverfahren würde für eine bessere Abbildung der Bevölkerung im Bundestag führen. Allerdings eine Lösung wäre es meiner Meinung nach nicht. Dafür braucht es gänzlich anderes.


Die Krankenhäuser, ja das gesamte Gesundheitssystem müssen entkommerzialisiert werden. Und das eine reine Überführung in Staatseigentum nicht sinnführend ist, sieht man daran das der Staat bzw. die Politik seit Jahren versucht das Gesundheitssystem zu demontieren. Hier bräuchte es also eine andere Regelung.



Ah ja, hatte BMW schon mal einen ähnlichen Ansatz. Hat sich aber aus gutem Grund nie durchgesetzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffverbrennungsmotor


Na schauen wir mal. Ich hatte mir vor Jahren zwar mal nen Twitter Account angelegt, aber nie genutzt. Lange war ich auf Diaspora unterwegs, bin dann irgendwann auf Friendica rüber gegangen, vor allen da Diaspora kein ActivityPub unterstützt.


Der Staat und die Parteien sind genauso wie der Kapitalismus Teil des Problems. Aber ja da habe ich als Anarchist wohl eine ganz besondere Einstellung zu.


Eben es gibt Polio noch in der freien Wildbahn, diese können auch wieder auf den Menschen überspringen. Und in einigen Ecken der Welt ist es auch noch in menschlichen Populationen verbreitet.


Die Lösung wäre das gesamte Gesundheitssystem und seine Finanzierung komplett anders aufzustellen. Komplett staatlich und ohne Klassenmedizin sowie Profitinteressen.


Was ist Kunst angesichts der drohenden Klimakatastrophe wert, bzw. welche Relevanz kann sie noch besitzen?



Das nicht, aber sie bekommt die weitgehende Ausrottung ihrer eigenen Art und die komplette Ausrottung diverser anderer Arten hin.



Die Vereinbarung die die ‘Kotzende Ampel’ da mit RWE geschlossen hat ist echt unter aller Kanone. Aber wenigstens zeigt diese Koalition jetzt doch sehr schön das man keiner der Parteien trauen kann.


Na ich hätte nicht mal mit einen Abo ein Problem. Doch mit dem aktuellen System müsste ich jeden Monat wohl einige 100 Euro investieren wenn ich auf alle Quellen von denen ich von interessanten Artikeln lese/höre legal zugreifen können wollte. Und das ist schlicht und ergreifend zu viel.


Wie wird mit Links zu Inhalten hinter einer Paywall umgegangen?
Ich habe im [Modlog](https://feddit.de/modlog) gesehen das Beiträge auch wegen Links auf Inhalte mit Paywall gelöscht wurde. Das mit der Paywall ist natürlich blöd, aber gibt es da keine Alternativen? Auf Friendica mache ich wenn ich Zugriff auf Artikel hinter einen Paywall habe immer einen gut lesbaren Screenshot, laden den hoch und verlinke ihn im Beitrag. So das trotzdem jeder den Beitrag lesen kann. Wäre so ein Vorgehen nicht auch hier sinnvoll? Auch müsste man den rechtlichen Aspekt betrachten. **Was meint Ihr?**

Bitte stellt nicht nur Links ein sondern auch einen kurzen Anreißer
Hallo Zusammen, bitte stellt nicht nur Links, sondern auch einen kurzen Anreißer bzw. Einführung ein. Den nur ein Link ist in den meisten Fällen einfach nur nervig und animiert in sehr vielen Fällen nicht dazu den Link anzuklicken. Danke :-)

News | Tagesschau: Long-Covid bei Jüngeren - "Ich bin jeden Tag erschöpft
[b]Bisher nahm man an, dass Long Covid vor allem bei älteren Patienten mit Vorerkrankungen auftritt. Doch jüngere Frauen scheinen besonders häufig betroffen zu sein. Zu den Ursachen gibt es verschiedene Erklärungsansätze.[/b] Eigentlich war sie immer sehr sportlich. Fast täglich trainierte sie mehrere Stunden im Fitnessstudio. Heute muss sie sich meist sofort hinlegen, wenn sie von einer kurzen Besorgung zurück nach Hause kommt. "Das begleitet mich jeden Tag, ich bin jeden Tag erschöpft", sagt Stephanie Rheinsberg aus Hemmingen bei Stuttgart. "Meine Belastungsgrenze ist viel niedriger, mein Körper reagiert nicht mehr wie sonst." Stephanie Rheinsberg leidet unter Long Covid. Ihre Stimme ist schwach und kurzatmig, die Worte klingen wie ein gehauchtes Flüstern... ([url=https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/long-covid-105.html]weiter[/url]) [b]Tags:[/b] #News #Covid-19 #Long-Covid #Langzeitfolgen #Alter #Tagesschau #Ravenbird #2022-02-26

Das mag jetzt hart klingen, ist aber genau so gemeint. Wir indoktrinieren unsere Kinder von klein auf aufs Auto, auf das Verkehrsmittel mit den übelsten Auswirkungen im Bereich Gesellschaft, Umweltschutz und Klimaschutz. Wir kaufen ihnen autoähnliche Spielsachen auf denen sie reiten können, mit denen sie spielen können. Und das war auch bei mir damals schon so. Ich hatte schon in den 1970ern ein Bobby-Car, hatte Matchbox Autos etc. Ich bekam einen Teppich für das Kinderzimmer mit Straßen drauf, für die Autos. Fahrräder oder ÖPNV gab es weder als Spielzeug, noch einen entsprechenden Unterbau. Und als ich alt genug war, wurde zumindest von meinem Vater versucht seine Liebe zur Karosse an uns Kinder weiterzugeben und uns dafür zu interessieren. Dann als wir alt genug waren mussten wir einen Führerschein machen, da es hier draußen auf dem Land wie auch heute noch mit den ÖPNV eher schlecht aussieht. Und ja uns hat damals niemals jemand groß über die Unfälle, die Toten und Verletzten. Über die Abgase und ihre Folgen für die Gesundheit und die Umwelt erzählt. Hat niemand erzählt das ein sehr großer Teil des öffentlichen Raums in den Städten für den Mammon Auto geopfert wurden. Und ich glaube nicht wirklich das sich daran bisher so viel geändert hat.

Radio | hr2: My home is my office. Wie lange noch?
Corona kreißte und gebar aus dieser Not (wie neu) das Homeoffice. Was daraus inzwischen entstanden ist an heimischen Arbeitstischen, Arbeitsräumen, Arbeitsweisen, das ist für die einen auch nach zwei Jahren Pandemie immer noch eine Notlösung. Viele andere dagegen witterten von Anfang an die Gelegenheit, endlich aus der Not die ersehnte Tugend zu machen. Aber nun, da immer lauter über ein näher rückendes Ende der Not nachgedacht wird, winkt oder droht womöglich auch dem Homeoffice der Feierabend. "Endlich!“, rufen die einen. "Bitte nicht!“, rufen die anderen und suchen deshalb Heil im Bundesarbeitsministerium. Die Gretchenfrage lautet also: Welchen Platz hat, welchen Komfort bietet und welche Räume öffnet das Homeoffice in der post-pandemischen Arbeitswelt? **Audio:** [Web](https://www.hr2.de/podcasts/der-tag/my-home-is-my-office-wie-lange-noch,podcast-episode-98668.html) | [MP3](https://mp3podcasthrdl-a.akamaihd.net/mp3/podcast/derTag/derTag_20220222_94089724.mp3)

Radio | DLF: Reparieren statt wegwerfen - Die Ampelkoalition und das „Recht auf Reparatur“
**Kaputte Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Kaffeevollautomaten werden oft gleich ersetzt statt repariert. Dabei wäre eine Reparatur die umweltschonendere Alternative. Die EU, die Bundesregierung und manche Bundesländer arbeiten an Ideen, wie sich ein nachhaltigerer Umgang mit Geräten fördern ließe.** Ralf Büchner darf getrost als Tüftler bezeichnet werden. Der 56-jährige Berliner ist gelernter Nachrichtentechniker, hat zuletzt sogar als Lokführer gearbeitet. Doch inzwischen ist er berufsunfähig, aber längst nicht ohne Beschäftigung. Denn ehrenamtlich versucht er all das zu reparieren, was die Leute ihm bringen… ([weiter](https://www.deutschlandfunk.de/reparieren-statt-verschrotten-muellvermeidung-plaene-ampelkoalition-100.html)) **Audio:** [Web](https://www.deutschlandfunk.de/reparieren-statt-verschrotten-muellvermeidung-plaene-ampelkoalition-100.html) | [MP3](https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2022/02/21/wenn_haushaltgeraete_kaputt_gehen_reparieren_statt_wegwerfen_dlf_20220221_1840_02af8111.mp3)

Radio | DLF Kommentar: Blockade durch Klimaaktivisten: Lebendige Demokratien brauchen Regelbrecher
**Audio:** [Web](https://www.deutschlandfunk.de/blockade-durch-klimaaktivisten-lebendige-demokratien-brauchen-regelbrecher-dlf-ce86c7ad-100.html) | [MP3](https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2022/02/21/blockade_durch_klimaaktivisten_lebendige_demokratien_dlf_20220221_1908_ce86c7ad.mp3)

Der IPCC stellt warnend fest, dass der menschgemachte Klimawandel schneller und umfassender fortschreitet. Im Mittel der Prognosen landen wir derzeit bei +/- 3°C. Berlin wäre Hochseehafen und die Welt vergleichsweise die Hölle. Wissing, FDP, warnt indes vor zu viel Klimaschutz.

**In Katastrophensituationen neigt der Mensch zu Massenpanik, hat ein Gefühl der Ohnmacht und Egoismus und kriminelle Verhaltensweisen nehmen zu: so drei gängige Annahmen. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen offenbaren jedoch ein deutlich optimistischeres Bild des Menschen.** Ohne Rücksicht rennen Menschen davon, schubsen Ältere aus dem Weg und trampeln hemmungslos über Personen, die zu Boden gestürzt sind. Bei Erdbeben, Flugzeugabstürzen oder Vulkanausbrüchen scheint das wahre Wesen des Menschen hervorzutreten, und sich sein ungezügelter Egoismus zu offenbaren. Diese weitverbreitete Ansicht über das menschliche Verhalten ist Teil jedes Katastrophenfilms und entspricht dem Denken des britischen Philosophen Thomas Hobbes, der der Überzeugung war, ohne die schützende Hand des Staates würden Menschen in einem Krieg aller gegen alle leben. Erstaunlicherweise unterscheidet sich aber das wirkliche menschliche Verhalten deutlich von diesem negativen Bild, das Menschen gemeinhin von der eigenen Spezies haben. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen offenbaren ein deutlich optimistischeres Bild des Menschen... ([weiter](https://www.deutschlandfunk.de/altruismus-der-mensch-in-zeiten-der-katastrophe-100.html)) **Audio:** [Web](https://www.deutschlandfunk.de/altruismus-der-mensch-in-zeiten-der-katastrophe-100.html) | [MP3](https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2022/02/20/altruismus_der_mensch_in_zeiten_der_katastrophe_dlf_20220220_0930_a2f60714.mp3) **Info:** Das habe ich heute Morgen im DLF gehört und ich finde es aus gesellschaftlicher und anarchistischer Perspektive für sehr interessant. Der Beitrag wurde erstmalig 2022 ausgestrahlt, damals hatte ich ihn nur teilweise am Rande mitbekommen und aus den Augen verloren. Persönlich würde ich sagen das er absolut hörenswert ist.

**In Katastrophensituationen neigt der Mensch zu Massenpanik, hat ein Gefühl der Ohnmacht und Egoismus und kriminelle Verhaltensweisen nehmen zu: so drei gängige Annahmen. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen offenbaren jedoch ein deutlich optimistischeres Bild des Menschen.** Ohne Rücksicht rennen Menschen davon, schubsen Ältere aus dem Weg und trampeln hemmungslos über Personen, die zu Boden gestürzt sind. Bei Erdbeben, Flugzeugabstürzen oder Vulkanausbrüchen scheint das wahre Wesen des Menschen hervorzutreten, und sich sein ungezügelter Egoismus zu offenbaren. Diese weitverbreitete Ansicht über das menschliche Verhalten ist Teil jedes Katastrophenfilms und entspricht dem Denken des britischen Philosophen Thomas Hobbes, der der Überzeugung war, ohne die schützende Hand des Staates würden Menschen in einem Krieg aller gegen alle leben. Erstaunlicherweise unterscheidet sich aber das wirkliche menschliche Verhalten deutlich von diesem negativen Bild, das Menschen gemeinhin von der eigenen Spezies haben. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen offenbaren ein deutlich optimistischeres Bild des Menschen... ([weiter](https://www.deutschlandfunk.de/altruismus-der-mensch-in-zeiten-der-katastrophe-100.html)) **Audio:** [Web](https://www.deutschlandfunk.de/altruismus-der-mensch-in-zeiten-der-katastrophe-100.html) | [MP3](https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2022/02/20/altruismus_der_mensch_in_zeiten_der_katastrophe_dlf_20220220_0930_a2f60714.mp3) **Info:** Das habe ich heute Morgen im DLF gehört und ich finde es aus gesellschaftlicher und anarchistischer Perspektive für sehr interessant. Der Beitrag wurde erstmalig 2022 ausgestrahlt, damals hatte ich ihn nur teilweise am Rande mitbekommen und aus den Augen verloren. Persönlich würde ich sagen das er absolut hörenswert ist.




Info | Shut the fuck up!
[Info Video](https://weltenring.de/upload/Shutthefuckup.mp4) Als kleiner Hinweis wie man sich gegenüber der Bullerrei verhalten sollte.
0

Info | Shut the fuck up!
[Info Video](https://weltenring.de/upload/Shutthefuckup.mp4) Als kleiner Hinweis wie man sich gegenüber der Bullerrei verhalten sollte.
1