Wenn Elon Musk das Steuer übernimmt, suchen Twitter-Nutzer eine neue Plattform. Mastodon als dezentrale und werbefreies Netzwerk will ihnen eine Zuflucht bieten.
Friedrich Vosberg
link
fedilink
13 Monate

Ob DER SPIEGEL klug handelt, indem er den Beitrag hinter die Paywall legt? Ja, sofern die Schnittmenge der bisherigen Twitternutzer und der wechselbereiten Zahlungswilligen groß ist. Nein, sofern die Menge derer größer ist, die sich von Twitter abwenden wollen, weil sie die immer weitere Durchkommerzialisierung des Internets ablehnen.

Chandler Bing
creator
link
fedilink
33 Monate

Hmm. Heute früh war da keine Paywall sichtbar. Vielleicht hat auch eines meiner Firefox-Addons gegriffen. 🤔

Tealk
link
fedilink
33 Monate

Wenn man bestimmte externe Scripte blockiert, gibt es keine Paywall xD oder sich als Google Bot ausgibt

Tealk
link
fedilink
13 Monate

Mastodon ist keine Alternative zu Twitter, es fehlt immer wieder der Hinweis, dass das Fediverse ganz anders funktioniert als zentralisierte Plattform. Allein das Löschen von Beiträgen ist ein Thema, das angesprochen werden sollte, denn es ist im Fediverse nicht sichergestellt, dass ein Beitrag auch auf jeder Instanz gelöscht wird: https://handbuch.rollenspiel.monster/fediverse/activitypub.html#löschen-von-beiträgen

Friedrich Vosberg
link
fedilink
83 Monate

Doch. Mastodon ist eine Alternative zu Twitter. Das Wesen einer Alternative ist, dass die alternierenden Objekte zwar eine Schnittmenge haben – hier z.B. Microblog zu sein – sich aber auch in wesentlichen Punkten von einander unterscheiden.

Für Unix-Graubärte, Windows-Klicker und alle die es werden wollen.

  • 0 users online
  • 1 user / day
  • 2 users / week
  • 8 users / month
  • 50 users / 6 months
  • 191 subscribers
  • 163 Posts
  • 258 Comments
  • Modlog