In letzter Zeit passiert es immer häufiger, das ein Admin / Moderator eine ganze Instanz blockiert, weil es ein Problem mit einem einzelnen Account auf einem anderen Server gibt. Das führt dann natürlich dazu, das alle Accounts der beiden Instanzen nicht mehr miteinander kommunizieren können.

Das Problem besteht aber eigentlich aus meiner Wahrnehmung schon auf einer viel tieferen Ebene.

Denn natürlich müssen die Verhaltensregeln verschiedener Instanz nicht im Detail zusammenpassen. Es ist also sehr wahrscheinlich, das bestimmte Inhalt in der Instanz A noch zu den Regeln passen, aber so nicht mehr bei der Instanz B geduldet werden.

Schneinbar übertragen viele Moderatoren ihre lokalen Regeln jetzt inhaltlich auf alle Instanzen im gesamten Fediverse und begehen damit aus meiner Sicht einen Fehler bei der Moderation, weil ihre Regel gar nicht für diese Ebene vorgesehen sind.

Aus meiner Sicht wäre es in solchen Fällen völlig ausreichend, wenn man nur den problematischen Beitrag (oder den ganzen Account) lokal verbannt. Theoretisch könnte man es aber auch den Usern selbst überlassen, was sie von anderen Instanzen nicht sehen wollen. Es ist ja mittlerweile sogar möglich als User ganze Instanzen zu blockieren.

Das blockieren einer ganzen Instanz ist hier aus meiner Sicht nicht angemessen, außer wenn man zum Beispiel eine Umfrage bei den eigenen Usern gestartet hat, die zu dem Ergebnis kommt, dass die Mehrheit nicht mehr mit der anderen Instanz föderieren will.

@palindromi
link
fedilink
25 Monate

Moin,

Frage zur Technik: Ist es aus den Logs sichtbar, wie oft NutzerInnen andere User und auch Instanzen blockieren? Das wäre für mich als Admin ein erster Hinweis Inhalte von dieser Quelle anzuschauen. (Wenn in einer Woche x mal die Domain blockiert wird, dann …)

Don di Dislessia
mod
creator
link
fedilink
25 Monate

Das ist eine interessante Idee! Als Moderator (mit diesen Rechten bei Mastodon) kann ich dazu nichts sehen. Bei bildung.social bin ich auch als Admin von Mastodon eingetragen, da sind mir diese Informationen auch noch nicht begegnet. Vielleicht kann man das ja auf der DB Eben sehen, da kenne ich mich aber nicht mit aus.

Das wäre aber auf alle Fälle eine super Idee für einen anonymen Report.

@wintermute
admin
link
fedilink
25 Monate

Ein sehenswertes Video zum Thema Content-Moderation,
es geht unter anderem der Frage nach

How does the structure of the Fediverse impact the issue of content moderation and bad actors

https://conf.tube/videos/watch/d8c8ed69-79f0-4987-bafe-84c01f38f966

Don di Dislessia
mod
creator
link
fedilink
25 Monate

Danke für das Video, das ist wirklich sehr gut und passt perfekt zu dem Thema. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Dilemma von Qoto.org im Detail besprochen wurde. Die Reaktion darauf kann man übrigens mittlerweile gut bei vielen Instanzen auf meiner Liste sehen, es wird einfach nicht mehr angezeigt, was für andere Instanzen geblockt werden, was natürlich für die User dieser Server extrem unpraktisch ist.

@sexy_peach
link
fedilink
25 Monate

Das blockieren einer ganzen Instanz ist hier aus meiner Sicht nicht angemessen, außer wenn man zum Beispiel eine Umfrage bei den eigenen Usern gestartet hat, die zu dem Ergebnis kommt, dass die Mehrheit nicht mehr mit der anderen Instanz föderieren will.

Aber die Regeln auf dem Server machen doch die Betreiber_innen. Also muessen diese sie auch durchsetzen. Klar kann ich mir auch ein Modell vorstellen, wo demokratisch ueber sowas entschieden wird, bin aber unsicher ob mir das nicht zu viel Arbeit waere.

Don di Dislessia
mod
creator
link
fedilink
15 Monate

Du bist auf einer Ebene unterwegs, die ich nicht meine. Selbstverständlich hat der Betreiber einer Instanz das Hausrecht und das soll und darf er natürlich auch durchsetzen. Das Problem ist die Anwendung der eigenen Regeln auf andere Server, was nach meinem Verständnis aber keinen Sinn macht. Insbesondere wenn das dann dazu führt, das zwei größere Gemeinschaften von Menschen deshalb nicht mehr kommunizieren können.

Kromonos
link
fedilink
25 Monate

Omg. Demokratie. Wo kämen wir denn da hin? /s.
Vieles ist in meinen Augen schon mehr ein vorsätzlicher Machtmissbrauch. Ein Benutzer, nicht Mal “Administrator”, hat ein Problem mit einem anderen Benutzer, kennt aber einen Moderator seiner Instanz, der sich manipulieren lässt. Der sieht natürlich die Chance sich zu beweisen und bauscht das ganze mit zusätzlichen Emotionen weiter auf. Deswegen bin ich inzwischen der Meinung, dass Instanzen nur noch von eingetragenen Vereinen oder gemeinnützigen Organisationen bereitgestellt werden sollten.

Thomas Maaß
link
fedilink
15 Monate

@favstarmafia
Gegen diese Art zu Blocken bin ich auch. Als ich noch meine eigene Instanz betrieben habe, habe ich mich sogar dagegen entschieden diese Gap Spacken, oder wie die hiessen, zu blocken. Ich war bzw. bin der Meinung, dass den Usern selber zu überlassen. Allerdings wurde in dieser Zeit nie was reingespült. Ich erinnere mich noch an die rege Diskussion damals, ob die Instanz die komplett blocken soll.

@sexy_peach
link
fedilink
15 Monate

Theoretisch könnte man es aber auch den Usern selbst überlassen, was sie von anderen Instanzen nicht sehen wollen.

Also ich habe sehr positive Erfahrungen damit gemacht, dass meine Instanz admins das machen. Bin froh, dass die die Regeln durchsetzen. So muss ich z.B. nicht unmarkierte NSFW Inhalte in der oeffentlichen Timeline sehen oder loli Bilder mit NSFW Markierung.

Beiträge zum Fediverse in Deutsch

  • 0 users online
  • 1 user / day
  • 1 user / week
  • 14 users / month
  • 25 users / 6 months
  • 48 subscribers
  • 25 Posts
  • 69 Comments
  • Modlog