• Im Büro
    link
    fedilink
    Deutsch
    39 months ago

    das Nutzer - auch in der Masse - nicht unbedingt in ihrem eigenen Interesse handeln

    Das ist auch nicht auf social media beschränkt.

    Im ersten Semester VWL lernt man das Konzept des Homo Oeconomicus, des rational handelnden Menschen, kennen und bald darauf lernt man, dass es den in der Realität nur stark eingeschränkt gibt.

    • @GenericUsername
      link
      fedilink
      Deutsch
      29 months ago

      Hahahah Homo Oeconomicus, Unsichtbare Hand, etc. hatten wir bereits damals im Leistungkurs als die goldene Wahrheit eingetrichtert bekommen.

      Schön zu lesen, dass ich damals mit meinem Gefühl recht hatte und das in die Kategorie “Theorie und Praxis sind zwei komplett unterschiedliche Stiefel, aber akzeptiert das an dem Punkt einfach mal so” passt :D

      • Im Büro
        link
        fedilink
        Deutsch
        19 months ago

        Hahahah Homo Oeconomicus, Unsichtbare Hand, etc. hatten wir bereits damals im Leistungkurs als die goldene Wahrheit eingetrichtert bekommen

        Da würde ich aber mal ein ernstes Wörtchen mit dem LK-Lehrer sprechen.
        Der Homo Oeconomicus ist ein Konzept, das bei großen Zahlen und vereinfachten Modellen gut funktioniert aber keine genaue Abbildung der Wirklichkeit.
        Und die Unsichtbare Hand wurde schon von Adam Smith damals nicht so gemeint wie v.a. Libertäre das heute gerne auslegen.

        • @GenericUsername
          link
          fedilink
          Deutsch
          19 months ago

          Jaaaaa das käme jetzt nach Jahren auch etwas komisch :D

          Mein Kommentar war auf deinen Kommentar aufbauend überspitzt formuliert - Dass es sich um Modelle handelt ist/war schon klar, nur eben auf Leistungskurs-, nicht Studium-Niveau beigebracht :^)